Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Kursinhalte

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine anerkannte Methode in der physikalischen Therapie um „Schwellungen“ verschiedenster Ursachen zu behandeln. Diese besondere Massageform ist sowohl auf die Anatomie und Physiologie des Lymphgefäßsystems als auch auf die interstitielle Flüssigkeit abgestimmt. Neben der klassischen Behandlung der verschiedenen Lymphödeme (Primär, Sekundär, Lipo-Lymph, Phlebo-Lymph etc.) wird die MLD aber auch im Sport und anderen Bereichen gerne eingesetzt. Schmerzlinderung und eine stark umstimmende (sympathikolytische) Wirkung sind hierfür die herausragenden Wirkungen.

Im Laufe der 4-wöchigen Ausbildung (Vollzeit) erfährt der Kursteilnehmer nicht nur die klassischen Grundlagen, vielmehr werden Behandlungskonzepte der verschiedenen Krankheitsbilder (Kopfschmerztherapie, MLD im Sport etc.) erarbeitet und in die Ausbildung integriert. 

Inhalte (Auszug)

  • Geschichte der Manuellen Lymphdrainage
  • Topographie, Anatomie und Physiologie des Lymphgefäßsystems
  • Praxis der Grifftechnik (Grund-, Sonder- und spezielle Lymphödemgriffe)
  • Griffcharakteristika und Wirkungsweise
  • Kontraindikationen und Einschränkungen
  • Allgemeine und spezielle Ödempathophysiologie
  • Theoretische und praktische Behandlungskonzepte der typischen Indikationen
  • Theorie und Praxis der speziellen Bandagetechniken – lymphologischer Kompressionsverband
  • Grundlagen der allgemeinen und speziellen Onkologie
  • Praktische Patientenvorstellung